Spiegel, Peter Spiegels Kräuterapotheke Antiquarisch lieferbar Preis erfragen

72 Heilpflanzen, Hilfe bei 150 Krankheiten mit Schüßlig

Art.-Nr.: 6149 Kategorien: ,

Beschreibung

Lindenblüten bei Erkältungen, Spitzwegerich und Hamamelis für die Wundheilung, Salbei und Kamille bei Entzündungen: Die Natur hält so manches Kraut bereit, das die Heilkräfte des Körpers unterstützt. In seinem Gesundheitsratgeber Peter Spiegels Kräuterapotheke gibt der erfahrene Schwarzwälder Heilpraktiker und Drogist sein Wissen über die Schätze weiter, die die heimische Natur bereithältch einer kurzen Einführung in die Geschichte und die Traditionen der Heilpflanzenkunde sowie der Beschreibung der Wirkungsweise der Heilpflanzen und Giftkräuter, zeigt der Autor, was es beim Sammeln und Konservieren von Heilkräutern zu beachten gilt. Dem folgen im Hauptteil des Buchs die ausführlichen Porträts von 72 heimischen Heilkräutern samt ihrer Wirkungsweise, ihrer Geschichte, volkstümlichen Überlieferungen und vor allem den persönlichen Empfehlungen des Autors. Ähnlich einem Heilkräutersammelkalender hat er die Pflanzenporträts nach dem Ablauf der Jahreszeiten angeordnet, so dass der Leser ihn im Frühling, Sommer und Herbst auf dem Heilkräuterpfad begleiten kann. Die Arbeit mit Schüßler-Salzen gehört für Peter Spiegel untrennbar zur Phytotherapie dazu. Da sich diese beiden Naturheilmethoden wunderbar ergänzen, gibt er eine Einführung in dieses Thema. Dem folgen Tipps zur unterstützenden Behandlung bei 150 Beschwerdebildern und Hinweise zur Herstellung einfacher Mittel wie Tees, Tinkturen und Salben oder auch zur Verwendung in Kosmetika wie in der Küche. Peter Spiegels Kräuterapotheke ist ein sehr persönliches Buch. Es ist eng mit dem Leben und der langjährigen praktischen Erfahrung des Autors verbunden: „Ich habe es aus Liebe zu den Heilkräutern verfasst.“, sagt er über sein Buch. „Jede dieser Pflanzen ist für mich ein großes Wunderwerk der Natur. 50 Jahre habe ich mich intensiv mit ihnen beschäftigt. Nun fühle ich mich erfahren genug, das erworbene Wissen weiterzugeben.“